DAAD Informationszentrum Duschanbe Tajikistan
 



DAAD IC Dushanbe



 
Leben in Deutschland | Life in Germany Home

Эта рубрика доступна только на немецком и английском языках. Маълумоти додашуда танҳо ба забонҳои олмонӣ ва англисӣ дастрас аст.

Erste Schritte für unsere Stipendiaten in Deutschland

First steps for our scholarship holder in Germany
WO gehe ich hin?

1) Vermieter
2) Bürgeramt
3) Ausländerbehörde
4) Bank
> WAS benötige ich?

> Mietvertrag
> Meldebescheinigung
> Aufenthaltserlaubnis
> Girokonto
WHERE do I need to go?

1) Landlord
2) Citizen Center/ Registry Office
3) Immigration Office
4) Bank
> WHAT do I need?

> Rental agreement
> Registration / Certificate of residency
> Residence permit
> Checking account

Achtung: Bei einem Aufenthalt länger als 3 Monate müssen Sie sich beim
Einwohnermeldeamt/ Bürgeramt Ihrer Stadt melden.


Important: If you stay longer than 3 months, you have to register at the
citizen center/ registry office of your town.


Working while studying in Germany

If you study in Germany, according to German law (Section 16 Para. 3 Residence Act) you are permitted as a Tajik citizen to work 120 full or 240 half days a year. This also includes voluntary work placements. You don’t have to pay any income tax if you earn less than € 8,130 per year. During termtime you are allowed to work a maximum of 20 hours per week. If you wish to work more, you need a permit from the Employment Agency (Agentur für Arbeit) and the Immigration Office (Ausländerbehörde). Whether or not you are granted a permit depends on the employment situation in your university town.

Having graduated from a German college or university, you may stay and work in Germany for up to 18 months seeking employment corresponding to your qualification (Section 16 Para. 4 Residence Act).

For more information: www.daad.de/job


Jobben neben dem Studium in Deutschland

Wenn Sie in Deutschland studieren, dürfen Sie nach dem deutschen Gesetz (§ 16 Absatz 3 AufenthG) als tadschikische Bürger pro Jahr 120 volle oder 240 halbe Tage arbeiten. Dazu zählen auch freiwillige Praktika. Wenn Sie unter 8.130 € im Jahr verdienen, müssen Sie keine Einkommenssteuer zahlen. Während der Semesterzeit dürfen Sie maximal 20 Stunden pro Woche arbeiten. Möchten Sie mehr arbeiten, brauchen Sie dafür eine Genehmigung der Agentur für Arbeit und der Ausländerbehörde. Ob Sie diese Genehmigung erhalten, hängt von der Arbeitsmarktlage an Ihrem Studienort ab.

Nach erfolgreichem Abschluss Ihres Studiums an einer deutschen Hochschule, besteht für Sie die Möglichkeit, bis zu 18 Monate lang in Deutschland zu bleiben und zu arbeiten, um einen Ihrer Qualifikation angemessenen Arbeitsplatz zu finden (§ 16 Absatz 4 AufenthG).

Für weitere Informationen: www.daad.de/job


EU Blue Card

The EU Blue Card is a new residence title for specific purposes, used in Germany since 2012 (Section 19a Residence Act). This is targeted at well educated immigrants and aims to make Germany more attractive. It grants the right to work and live in Germany. Thanks to the introduction of the EU blue card, the permanent immigration of highly educated skilled employees is made easier.

www.bluecard-eu.de/eu-blue-card-germany/


Die Blaue Karte EU

Die Blaue Karte EU ist seit 2012 ein neuer Aufenthaltstitel in Deutschland (§ 19a AufenthG). Die Blue Card spricht gut ausgebildete ausländische Zuwanderer an und dient dem Ziel, den Standort Deutschland attraktiver zu machen. Sie verleiht das Recht, in Deutschland zu arbeiten und zu leben. Durch die Einführung der Blauen Karte EU wird der dauerhafte Zuzug von hochqualifizierten Fachkräften erleichtert.

www.bluecard-eu.de/blaue-karte-eu-deutschland/




Make it in Germany

Trends on the German labour market are looking good. The number of employed, at over 41 million, has never been higher. Yet at the same time, some sectors and regions are already lacking qualified professionals. If nothing is done, by 2025 demographic changes will have created a shortfall of more than 6 million workers in Germany.

“Make it in Germany” shows qualified professionals from other countries the way to Germany – and what makes it worthwhile to live and work there.

www.make-it-in-germany.com/en/


Make it in Germany

Der Trend auf dem deutschen Arbeitsmarkt ist positiv. Die Zahl der Erwerbstätigen ist mit über 41 Millionen so hoch wie nie. Gleichzeitig fehlen in einigen Branchen und Regionen bereits jetzt qualifizierte Fachkräfte. Bis 2025 werden in Deutschland aufgrund des demografischen Wandels über 6 Millionen Arbeitskräfte weniger zur Verfügung stehen, wenn keine Maßnahmen ergriffen werden.

"Make it in Germany" zeigt, wie Fachkräfte aus dem Ausland erfolgreich ihren Weg nach Deutschland gestalten können - und warum es sich lohnt, dort zu leben und zu arbeiten.

www.make-it-in-germany.com


Au-Pair

Als Au-Pair verbringen Sie meist 6-12 Monate in einer Gastfamilie und betreuen die Kinder. Oft müssen Sie auch kleinere Arbeiten im Haus erledigen. Dafür stellt die Familie Unterkunft und Verpflegung und gibt Ihnen ein Taschengeld. Reisekosten müssen oft selbst finanziert werden, manche Familien laden Sie aber auch ein.

Au-Pair ist eine gute Möglichkeit ein anderes Land und eine andere Sprache intensiv und etwas behüteter im Kreis einer Familie zu erleben.
Jedoch sollten Sie bereits vorab ausreichende Sprachkenntnisse und etwas Erfahrung in der Kinderbetreuung mitbringen. Spezielle Agenturen vermitteln Gastfamilien.
Da sich auch manchmal unseriöse Vermittler unter die Anbieter mischen, sollten Sie sich die Bedingungen ganz genau anschauen und auf folgenden Seiten informieren.

www.au-pair-society.org/  - Bundesagentur der Au-Pair-Agenturen

www.au-pair-vij.org/ - Au-Pair-Portal der Diakonie


Bundesfreiwilligendienst (BFD), Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ), Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ)

Sie möchten sich in Deutschland sozial engagieren und die Sprachkenntnisse vertiefen?

Kranke pflegen, alte Menschen oder Menschen mit Behinderung betreuen, in einer Jugendherberge oder einem Kindergarten helfen – freiwilliges Engagement ist eine Herausforderung. Die Freiwilligendienste sind seit Jahrzehnten eine echte Erfolgsgeschichte und die Plätze dort heiß begehrt.

Die Freiwilligen nehmen von diesem Einsatz für andere und die Gesellschaft viel für sich selbst mit. Die Einsatzbereiche sind vielfältig und umfassen neben dem sozialen Bereich und dem Umwelt- und Naturschutz auch Sport, Integration, Kultur und Denkmalpflege sowie den Einsatz im Zivil- und Katastrophenschutz. Der Einsatz dauert mindestens sechs und höchstens 18 Monate.

Ausländerinnen und Ausländer können am BFD sowie am FSJ oder FÖJ teilnehmen. Voraussetzung hierfür ist, dass sie über einen Aufenthaltstitel verfügen, der sie zur Erwerbstätigkeit berechtigt. Freiwilligen aus dem Ausland kann grundsätzlich auch speziell für die Teilnahme an den Freiwilligendiensten eine Aufenthaltserlaubnis erteilt werden (§ 18 AufenthG). Ein Aufenthaltstitel darf in der Regel nur erteilt werden, wenn der Lebensunterhalt gesichert ist (§ 5 Absatz 1 Nr. 1 AufenthG). Die Bezuschussung des Bundesfreiwilligendienstes durch den Bund ist kein Hinderungsgrund für die Erteilung eines Aufenthaltstitels. Seitens des/der Freiwilligen sind Grundkenntnisse der deutschen Sprache notwendig.

www.bundesfreiwilligendienst.de/ 

www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Freiwilliges-Engagement/fsj-foej.html 


Ferienbeschäftigung für ausländische Studentinnen und Studenten

Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) vermittelt Studierende, die im Ausland immatrikuliert sind, in Ferienbeschäftigungen bis zu 3 Monate nach Deutschland (§10 BeschV).

Studierende bewerben sich direkt bei der ZAV. Eine Übersicht über die Partnerorganisationen der ZAV finden Sie im Informationsblatt „Ferienbeschäftigung in Deutschland“. Die Zahl der ausländischen Studierenden in Ferienbeschäftigungen in Deutschland ist pro Kalenderjahr auf 10.000 begrenzt.

Die Vermittlung und Zulassung ausländischer Studenten in Ferienbeschäftigungen erfolgt ausschließlich über die ZAV.

www.zav.de/arbeitsmarktzulassung  -> Informationen für Arbeitnehmer  -> Studierende / Ferienbeschäftigung.


Here you find more information about work, study or live in Germany
www.bamf.de/EN


Hier finden Sie mehr Information über Arbeit, Studium und Leben in Deutschland
www.bamf.de/


Здесь вы найдете больше информации о работе, учебе и жизни в Германии
www.bamf.de/RU
Links
























Хотите получать нашу рассылку? Напишите нам:  
newsletter@daad.tj